Ein Tanztheater zwischen Tanz, Klang und Architektur

Ein Theatererlebnis der besonderen Art, denn unsere Bühnen sind außergewöhnliche Bauwerke. Diese Orte erwecken wir zu neuem Leben und lassen unser Publikum diese Räume aus neuen Perspektiven entdecken. Unser Tanztheater verbindet den architektonischen Raum mit der Choreografie und dem Klang. Die Besonderheiten des Raumes gehen dabei mit der Inszenierung eine untrennbare Symbiose ein.


Unser Tanztheater

Nach unserem Stück "Struktur & Ausbruch" vom letzten Jahr (2019) in welchem wir die menschliche Suche nach dem "Glücklich SEIN" betrachteten, wollen wir in unserem neuen Projekt "Eingrenzung" unseren Fokus auf das Spannungsfeld zwischen Individuum und Gesellschaft richten.

 

Unser Blick richtet sich auf die gesellschaftlichen Grenzen, welche wir als Schutz empfinden, da sie uns Halt und Orientierung geben - aber auch auf jene Grenzen, die wir in Frage stellen, weil wir sie als ungewollten Panzer erleben, dem wir scheinbar nicht entfliehen können.

Wir erkunden den Raum zwischen absoluter Individualität und Freiheit sowie maximaler Anpassung an gesellschaftliche Vorgaben.

 

Bei den Vorstellungen achten wir darauf, dass alle Beteiligte sowie das Publikum geschützt sind, um ein spannendes Theaterprojekt mit Tanz und Klang genießen zu können.

Dabei sind wir auch rechtlich dazu verpflichtet, Sie am Veranstaltungstag zu bitten, sich in die Liste einzutragen, die vom Gesundheitsamt gefordert ist.



Unser theatrales Experiment

Wir gehen davon aus, dass jeder Raum eine andere Grundstimmung und Besonderheiten hat, die eine Wirkung auf uns ausüben. Daher stellen wir uns künstlerisch den Fragen:

Was passiert mit unserer Choreografie an den verschiedenen Orten? Welchen Einfluss hat die Architektur des Raumes auf unser Stück?

 

Iim letzten Jahr untersuchten wir, ob eine identische Choreografie, an verschiedenen Orten die gleiche Aussage hat. Durch die vielen Rückmeldungen des Publikums an Hand von Feedbackzetteln, konnten wir herausfinden, dass der Raum bei mehreren Szenen eine deutliche Bedeutungsveränderung mit sich brachte.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an unser großartiges Publikum des letzten Jahres!

 

In unserem neuen Projekt stellen wir aufgrund dieser Erkenntnis andere Fragen:

Können wir den neuen Raum mit der Inszenierung so stark beeinflussen, dass der Raum in seiner Wirkung keine Rolle mehr spielt? Werden wir in der Lage sein, genau das Gleiche zu erzählen?

 

Auch in diesem Jahr werden wir unser Publikum bitten, uns beim Herausfinden dieser Fragestellung über Feedbackzettel zu unterstützen.

 

 Wenn Sie unser Experiment verfolgen wollen, kommen Sie zu mehreren Vorstellungen an verschiedenen Orten. Sichern Sie sich dafür rechtzeitig ein Kombi-Ticket! Die Tickets sind leider nur sehr begrenzt verfügbar.

 


Spielorte und Termine

H2o-Turmpark

15.+16. August 2020, 20:00 Uhr

Großgarage Süd Halle (Saale)

29.+30. August 2020, 20:00 Uhr




Wir lieben crossover und bespielen

außergewöhnliche architektonische Orte.